Aromohola
Blog

“Wir spielen alle, wer es weiß, ist klug.”

Der Passende Hersteller für dein Brett- oder Kartenspiel – Teil 1

Hast du bereits den ersten Teil unserer Blogreihe zu diesem Thema gelesen, geht es hier zum Teil 2 und Teil 3.

Du suchst nach den Richtigen Hersteller für dein Spiel, weißt aber nicht wie du vorgehen musst. Dann ist dieser Artikel genau der richtige für dich.
Uns ist wichtig, dass du weißt, dass wir dir mit diesem Post dir bei deiner Entscheidung für den richtigen Hersteller helfen möchten. Welchen Hersteller der richtige ist kannst am Ende nur du am besten beurteilen 😊.

Kommen wir nun zur Sache…

Selbstverständlich gibt es nicht „den Weg“ oder „den Hersteller“ der für alle Spieledesigner der richtige ist. Allerdings gibt es eine Herangehensweise, die für die Meisten Spieledesigner gut geeignet ist.
Diese lässt sich in mehrere Schritte aufteilen:

  1. Prototyp
  2. Spielregeln
  3. Design und Materialen
  4. Kriterien definieren
  5. Kontaktaufnahme Hersteller
  6. Short-List und Verhandlung

 

Bevor du über einen Hersteller nachdenkst solltest du als aller erstes einen Funktionierenden Prototypen angefertigt haben. Es muss sich dabei nicht um ein fertiges Produkt handeln. Wenn dein Spiel aus Papier zusammengebastelt ist reicht das. Man siehe im Bild das wir damals auch so gearbeitet haben 😉:

 

 

Ziel eines solchen Prototypens ist es die Logik und den Spielespaß des Spiels zu prüfen.
Ein Design kann im Zweifel relativ schnell angepasst werden, auch wenn du schon mit Produzenten sprichst. Wenn jedoch etwas mit der Logik deines Spiels nicht stimmt, und du das erst bemerkst, wenn du kurz vor der Produktion stehst, kann dies erhebliche Anpassungen im Design und Material des Spiels fordern. Also Achte bitte darauf: „Logik ist King!“

Spielregeln

Jedes gute Spiel hat Spielregeln. Doch warum ist es so wichtig das du diese hast, bevor du mit einem Produzenten sprichst?
Dies hat zwei Gründe:

  1. Die Spielregeln aufzuschreiben hilft dir sehr die Logik des Spiels zu testen. Als wir unsere Regeln geschrieben haben mussten wir auch einiges an der Logik ändern, weil Spielmechanismen entweder nicht richtig durchdacht oder zu komplex waren.
  2. Viele unterschätzen den Kostenfaktor den Spielregeln haben. Wenn mal also die Regeln aufgeschrieben hat, besitzt man eine ungefähre Vorstellung wie groß das Regelwerk sein wird, und kann bei der Erstellung einer Materialliste genauer arbeiten, was zu einer besseren Planbarkeit beim Hersteller führt, und damit auch mit akkurateren Preisvorschlägen verbunden ist.

Wenn du dir mit dem Schreiben von Spielregeln schwertust, oder Tipps benötigst kannst du an dieser Stelle gerne auf unseren anderen Blog gehen. Hier geben wir dir Tipps und Tricks wie du deinen Spielregeln richtig gestaltest, und was dazu zu beachten hast.

 

Design und Materialen

Wenn Logik und Spielregeln fertig sind ist es wichtig sich über die einzelne Spielbestandteile Gedanken zu machen. Idealerweise hat der Designer einen Großteil oder alle Zeichnungen fertig. Dies ist wichtig, um die Maße und Eigenschaften der jeweiligen Spielkomponenten zu definieren. Außerdem kann man dann auch im späteren Verlauf prüfen, ob die Zeichnungen den Standardmaßen des Herstellers angepasst werden können, um weiter Kosten der Produktion zu sparen.

Wenn du weißt welche Spielbausteine du für dein Spiel brauchst, musst du dies schriftlich festhalten, um es möglichst klar an den Hersteller zu vermitteln. Auch hier gilt die Devise „je genauer man arbeitet desto genauer ist auch die Preisangabe des Herstellers“.
An der Stelle kannst du gerne hier unsere Excel File runterladen. Diese haben wir für eines unserer Spiele genutzt und gute Erfahrungen machen können.
Bestandteile der Excel File, die auch jedes andere Dokument haben sollte sind:

  • Spielbausteine
  • Material
  • Vorderseite (bei Karten und Pappplättchen)
  • Rückseite (bei Karten und Pappplättchen)
  • Mit Rahmen/ohne Rahmen (Spielbrett und Karten)
  • Anzahl
  • Maße
  • Kommentar
  • Stückzahl

Hast du all diese Informationen aufgeschrieben, ist es wichtig, dass du dir eine Vorstellung machst, wie viele Auflagen du drucken lassen möchtest. Wir konnten feststellen, dass der Preis sehr stark von den Auflagen abhängt.
Hier ein Beispiel….

Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass du im Nachgang deutlich mehr Kosten haben könntest, wenn sich dein Spiel nicht richtig verkauft. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir Spieleentwicklern eine Auflagenzahl, die zwischen 2.000 und 5.000 Einheiten liegt. So erhältst du immer noch einen Ordentlichen Mengenrabatt, ohne dabei zu viel Risiko ausgesetzt zu sein. Wenn du die richtige Stückzahl deines Spiels errechnen möchtest, wird dir dieser Artikel bestimmt helfen.

Optional kannst du auch Fragen in das Dokument eintragen, die der Hersteller für dich beantworten sollte. Hier sind ein paar Fragen, die für uns wichtig waren:

Q: Wie lange würde es dauern das Spiel zu Produzieren

Viele Hersteller haben volle Auftragsbücher und können mit der Produktion erst in 6 Monaten anfangen.

Q: Ist die Lieferung (Fright) in den Preis inbegriffen? Falls ja, an wie viele Standorte? Kann auch an andere Kontinente geliefert werden Bsp. USA?

Normalerweise ist die Lieferung im Preis nicht inbegriffen. Wenn die Lieferung im Preis inbegriffen ist, wird immer nur an einen Standort geliefert (Nur bei Herstellern aus der EU).

Q: Gibt es Möglichkeiten unser Spiel anzupassen, um Produktionskosten zu sparen?

Gute Hersteller melden sich meistens per Telefon, um das Spiel zu besprechen, und offene Fragen ihrerseits zu adressieren. In dem Gespräch werden oft Verbesserungsvorschläge gemacht, die eine kostengünstigere Produktion gewährleisten. Dies geschieht zb. Durch das Anpassen der Maße einzelner Spielkomponenten an den Standard des Herstellers.

Q: Kann ich die Preise zu verschiedenen Stückzahlen haben?

Dies ist und sollte immer möglich sein. Wir raten dir dazu mindestens 3 verschiedene Stückzahlen anzugeben zu den dir der Hersteller die Preise kalkulieren soll.

Selbstverständlich kann man noch viele weitere Fragen stellen. Da dies jedoch ein Blog und kein Buch werden soll, empfehlen wir dir einfach hier in unsere Excel File zu schauen, wo du noch mehr Fragen von uns findest.

 

Ähnliche Artikel

Markus Feldmann

Spieledesigner

Unser Team bei Aromohola entwickelt ständig neue Spiele. Wir freuen uns darauf die Erfahrungen, die wir dabei sammeln, mit userer Community zu teilen. 

"Wir spielen alle, wer es weiß, ist klug."

Favoriten
Unsere Spiele

Spiele Kaufen

Du hast Lust auf Spannende Spiele? Gerne kannst du uns auf unserer Crowdfunding-Kampagne unterstützen.
Unsere Spiele